Ausstellungen zurück zur Übersicht
AKTUELL
NEWSLETTER
ÜBER UNS
AUSSTELLUNGEN
KÜNSTLER
KONTAKT
LINKS
IMPRESSUM


Bettina van Haaren
Knetstücke.Umrinde
Malerei und Zeichnung
Ausstellungsdauer
7. Mai bis 7. Juni 2013

Öffnungszeiten
Di - Fr 14-18 Uhr, Sa 11-14 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung


Knetstücke.Umrinde

Bettina van Haarens Arbeiten sind Selbstbilder. Performanceartig erkundet sie sich auf der Leinwand und versucht größtmögliche Identität herzustellen. Zu dem Menschen setzt sie Dinge in Beziehung, so dass fast Installationen in einem kargen Raum entstehen. Dieser ist nicht klassisch durchkonstruiert sondern eher ein Aktions- oder Erfahrungsraum.
Unbarmherzig, forschend wendet sich Bettina van Haaren der eigenen Körperlichkeit zu. Die Technik wirkt fast altmeisterlich. Die partielle Skizzenhaftigkeit und das Fragmenthafte geben die Realität wieder auf und stellen alle Präsenz in Frage.
Die Ausstellung „Knetstücke.Umrinde“ präsentiert Leinwände und Aquarelle aus den letzten Jahren mit dem Schwerpunkt 2011–2013. Gerade die neuen Arbeiten zeigen einen Zuwachs an Präzision und Farbbrillianz. Die Farblust findet ihre Objekte in der Welt des Kinderspiels, der Alltagsgegenstände, der Tiere und im Inkarnat.


Bettina van Haaren

1961 geboren in Krefeld

1981–1987 Studium der Bildenden Kunst an der Universität Mainz bei Prof. Dieter Brembs und Bernd Schwering 2000 Professur für Zeichnung und Druckgraphik an der Technischen Universität Dortmund lebt und arbeitet in Witten und Dortmund


Preise und Stipendien

1986 Förderstipendium der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz / Grafik-Förderpreis, Ludwigshafen. 1988 Förderpreis der Stadt Saarbrücken. 1991 Albert-Weisgerber-Preis der Stadt St. Ingbert / Druckgraphik-Kunstpreis der SüdwestLB, Stuttgart. 1994 Stadtdruckerpreis der Stadt Mainz. 2003 Albert-Stuwe- Preis für Zeichnung, Ennigerloh


Einzelausstellungen (Auswahl)

2010 Häutungen, DASA Dortmund / Städtische Galerie Neunkirchen / Europäisches Kunstforum, Berlin (Katalog). 2008–2010 Partikel und Membranen, Ludwig Museum Koblenz / Kunstverein Eislingen / Stadtmuseum Beckum / Kunsthalle Erfurt (Katalog). 2006/2007 Der vierte Gesang, Galerie der Stadt Backnang / Kunstverein Augsburg / Märkisches Museum Witten (Katalog). 2006 Tagebauten, Museum am Ostwall, Dortmund/ Morat-Institut, Freiburg (Katalog). 2005–2007 Fadenstücke, Städtisches Kunstmuseum Spendhaus Reutlingen / Kunstverein Dortmund / Galerie Parterre, Berlin / Richard-Haizmann-Museum, Niebüll (Katalog)






„Blutorangen“,
Eitempera/Öl auf Leinwand, 2011,
110 x 80 cm






„Krieg II“,
Eitempera/Öl auf Leinwand, 2011,
110 x 80 cm







SCHMERZ: IHN RIECH ICH
UM MICH. DER GANG. DAS LETZTE
ZIMMER. IM ZIMMER ALLEIN.
AM BETT DIE MASCHINEN. KEUCHEND
DER ATEM. EIN SCHREIEN. EIN SCHREI
JEDER ATEM. STICHT AUS
DER ZEIT EIN STÜCK.

Aus „Siebenschmerzen“:
- Aquarelle auf Papier, 32 x 24 cm
- Gedicht von Alfred Gulden






„Fachwerk“,
Eitempera/Öl auf Leinwand, 2012,
110 x 80 cm