Ausstellungen zurück zur Übersicht
AKTUELL
NEWSLETTER
ÜBER UNS
AUSSTELLUNGEN
KÜNSTLER
KONTAKT
LINKS
IMPRESSUM


Nora Hildebrand-Miersen / im freien Fluss der Fantasie
Malerei und Zeichnung von 1946 bis 2012
Ausstellungsdauer
22. Februar bis 23. März 2013

Öffnungszeiten
Di - Fr 14-18 Uhr, Sa 11-14 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung


im freien Fluss der Fantasie

Die Welt sehen und sie sich mit dem Stift anzuverwandeln, gehört für Nora Hildebrand-Miersen seit jeher zusammen: „Die Erlebnisse bildeten den Humus, aus dem alles entstand.“ Man muss sie aufs Papier setzen und genährt vom freien Fluss der Fantasie wachsen lassen.Was dieWelt ihr bietet, hat sie mit dem Zeichenstift aufgegriffen und mit ihrem Handwerk kultiviert. Ihre Linie hat die Dinge und Ereignisse des Lebens umspielt und zu Gestalten verwoben, die sich auf dem Papier ausbreiten. Der Zeichenstift lässt sich im heiter sprudelnden Spiel dahin treiben und sich im düster ballendem Strichwerk verheddern: Dem Moment enthoben, um für alle Zeit im Raum zu stehen. Das bleibt ihre Tagesaufgabe und ließ ihr Lebenswerk zu einer wahren Fülle wachsen. Die Ausstellung versammelt daraus 60 Zeichenblätter und Leinwände aus fast 70 Jahren.


Nora Hildebrand-Miersen, geb. Sprengart

geboren 1.9.1919 in Aachen nach dem Abitur in Lübeck zwei Semester an der dortigen Kunstschule.1939 – 1944 Studium an der „Staatlichen Hochschule für Bildende Künste“ Berlin bei den Professoren: Ludwig Bartning und Klewer, Grafik; Kurt Wehlte und von Kursell, Malerei; W. Tank, Anatomie; Schwab, Schrift; Michel, Stein- und Kupferdruck.1945 Eger (Sudetenland): Freischaffende Künstlerin mit Atelier bis zur Vertreibung und Flucht ins Saarland, dem Geburtsland des Vaters. - Kino - Plakatmalerei in Saarbrücken, danach selbstständig.

1955 - 1972 Beteiligung an Einzel- und Gruppenausstellungen in Saarbrücken, Galerie Elitzer, Grafisches Kabinett der Saarländischen Sezession, Moderne Galerie. Eintritt in den Saarländischen Künstlerbund und Berufsverband Bildender Künstler (BBK). Arbeiten im Kultusministerium und Rathaus Saarbrücken, Pfalzgalerie Kaiserslautern, St. Wendel, Europäische Vereinigung Bildender Künstler in Eifel und Ardennen in Prüm, Ausstellung in der Parlamentarischen Gesellschaft in Bonn.

1959 – 1983 Studienreisen mit längerem Aufenthalt vor allem in Frankreich, Italien, Spanien und Jugoslawien.

seit 1973 aktiv, jedoch zurückgezogen weitermalend. 2007 Einzelausstellung „Druckgrafische Arbeiten“ im Heimatmuseum St. Arnual Saarbrücken. 2009 zum 90. Geburtstag Einzelausstellung im Fellenberg Museum Merzig. Dazu erscheint ein 62 seitiger Katalog „...losgelöst“. 2010 DVD-VIDEO „Nora Hildebrand - Eine Skizzen-Reise“, DIGITALE Kreuzfahrt durch meine Reiseskizzen-Bücher. 2011 Herausgabe des Kataloges „im freien Fluss der Fantasie“, Retrospektive der zeichnerischen Arbeit, 80 Seiten DIN A 4. Einzelausstellungen 2011 unter dem Titel „heiter bis wolkig“ und 2013 „im freien Fluss der Fantasie“ in der galerieampavillon in Saarbrücken.

lebt und arbeitet in Perl-Nennig, Obermosel.






„Pubertät“ • 2002
Stabilo auf Papier 320 x 230 mm.






„Selbstbildnis“ • 1979
Tempera, Binder auf Hartfaserplatte 700 x 600 mm.






„Figur aus Zirkusgedanken zusammen gesetzt“ • 1963
Federzeichnung auf Papier 240 x 180 mm.






„Psychorgramm eines Gesichts“ • 1987
Tusche auf Papier 300 x 210 mm.






„Liebeskummer“ • 1988
Stabilo, Papier 240 x 310 mm.