Ausstellungen zurück zur Übersicht
AKTUELL
NEWSLETTER
ÜBER UNS
AUSSTELLUNGEN
KÜNSTLER
KONTAKT
LINKS
IMPRESSUM


Bettina van Haaren / ”Stachelhalme”

Hochdrucke 1997 - 2011
Ausstellungsdauer
09. September bis 15. Oktober 2011

Öffnungszeiten
Di - Fr 14-18 Uhr, Sa 11-14 Uhr


Bettina van Haaren besetzt eine singuläre Position in Malerei, Zeichnung und Druckgraphik der Gegenwart. Formal höchst innovativ und einer Collage vergleichbar, erschafft sie inhaltlich nahezu narrative Traumsequenzen im autobiographischen Raum. Mehr als die Illustration oder die Imitation des Wahrgenommenen bevorzugt Bettina van Haaren die Praxis des Überprüfens, des Erinnerns und Erfahrens. Diese Erkundung, das Ordnen und Verdichten der Welt hat viel mit sensorischen Reaktionen zu tun und daneben immer wieder mit einer reflexiven Distanz durch die Form und auch den bildnerischen Witz. Die Werke Bettina van Haarens sind sowohl brutal ehrlich, unerbittlich provokant, eindringlich, weltenhaltig als auch einfühlsam, bisweilen geheimnisvoll und verrätselt und nicht zuletzt zeugen sie von einer altmeisterlichen Könnerschaft. Holz- und Linolschnitte bilden einen wesentlichen Bereich der Arbeit Bettina van Haarens. Die erforderliche Präzision, Reduktion und die Reflexion des ständig präsenten Blattweißes wirken auf die Malerei zurück. Aus dem druckgraphischen Werk, das bisher über 200 Arbeiten umfasst, zeigen wir einen kleinen Ausschnitt.
In dreißig Jahren hat Bettina van Haaren ein umfangreiches malerisches, zeichnerisches und druckgraphisches Werk geschaffen, das in 16 Einzelpublikationen dokumentiert ist. Ihre Arbeiten wurden in über 60 Einzelausstellungen und über 100 Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland präsentiert. Einzelausstellungen fanden u.a. in der Kunsthalle Erfurt, dem Städtischen Kunstmuseum Spendhaus Reutlingen, dem Morat- Institut Freiburg, dem Ostwall-Museum Dortmund, dem Ludwigmuseum Koblenz, der Galerie der Stadt Backnang, dem Kunstmuseum Mülheim, der Stadtgalerie Saarbrücken, der Galerie Albstadt, dem Kunstverein Dortmund und dem Kunstverein Augsburg statt. Sie erhielt zahlreiche Preise und Stipendien. Die 1961 in Krefeld geborene Bettina van Haaren ist seit 2000 Professorin für Zeichnung und Druckgraphik an der Universität Dortmund und lebt in Witten und Dortmund. www.bettina-van-haaren.de


Bettina van Haaren

geb. 1961 in Krefeld
1981-1987 Studium der Bildenden Kunst an der Universität Mainz, bei Prof. Dieter
Brembs und Bernd Schwering
1999 Lehrauftrag an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
seit 2000 Professur für Zeichnung und Druckgraphik an der Universität Dortmund
- Mitglied im Saarländischen Künstlerbund
Auszeichnungen:
1986 Förderstipendium der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
1986 Graphik-Förderpreis, Ludwigshafen
1987 Förderpreis der Stadt Saarbrücken
1991 Albert-Weisgerber-Preis der Stadt St. Ingbert
1991 Druckgraphik-Kunstpreis der SüdwestLB, Stuttgart
1994 Stadtdrucker-Preis der Stadt Mainz
2003 Albert-Stuwe-Preis für Zeichnung, Ennigerloh


Zahlreiche Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen.

Einzelausstellungen seit 2005 (Auswahl):

2005 "Geordnete Aufstellungen", Kunstmuseum Alte Post, Mülheim (Katalog) / "Fadenstücke", Städt. Kunstmuseum Spendhaus Reutlingen (Katalog) / 2006 "Tagebauten", Museum am Ostwall, Dortmund, Morat-Institut, Freiburg (Katalog) / "Fadenstücke", Kunstverein Dortmund und Galerie Parterre, Berlin (Katalog) / "Der vierte Gesang", Galerie der Stadt Backnang (Katalog) / 2007 "Fadenstücke", Richard-Haizmann-Museum, Niebüll (Katalog) / "Der vierte Gesang", Kunstverein Augsburg und Märkisches Museum Witten (Katalog) / 2008 "Partikel und Membranen", Ludwigmuseum Koblenz (Katalog) / 2009 "Boxen", Verein für Originalradierung, München / "Partikel und Membranen", Kunstverein Eislingen, Museum Beckum (Katalog) / 2010 "Häutungen", DASA, Dortmund, Städtische Galerie Neunkirchen, Europäisches Kunstforum, Berlin (Katalog) / "Partikel und Membranen", Kunsthalle Erfurt (Katalog)




”Pilzhalterin” • 2005 • Linolschnitt • 117 x 93 cm






”Kopf, kariert” • 1997 • Holzschnitt • 61,5 x 43 cm






”Kopfdinge II” • 1999 • Holzschnitt • 43 x 30,5 cm






"Zitrone" • 2008
Linolschnitt • 61,5 x 43,5 cm






"Kakteenversuch" • 2007
Holzschnitt • 86,5 x 61,5 cm